familie-einfach-leben.de

Der Online-Treffpunkt für die gesamte Familie. Das Portal rund um Schwangerschaft, Babys, Kleinkinder, Kindergartenkinder und Schulkinder. Hier finden Sie aktuelle News rund ums Thema Eltern, Kinder und Großeltern.

HomeFinanztippsTaschengeld

Taschengeld - wieviel und ab wann?

Taschengeld - wieviel und ab wann?Manche Menschen können einfach nicht mit Geld umgehen: Obwohl sie gut Geld verdienen und ihnen monatlich eine große Summe zur Verfügung steht, sind sie schon Mitte des Monats blank. Andere wiederrum sind fast krankhaft geizig und sparen wo sie können. Grund für das falsche Verhältnis zu Geld kann unter anderem auch sein, dass ihnen ihre Eltern nicht beigebracht haben, sinnvoll mit ihrem Taschengeld umzugehen – oder ihnen gar kein Taschengeld haben zukommen lassen. Kinder müssen den verantwortungsvollen Umgang mit Geld lernen – und dazu ist das Taschengeld da. Doch ab welchem Alter sollte man Kindern Taschengeld geben und wieviel? Wir geben Orientierungshilfen, ab welchem Alter und wieviel Taschengeld Sie geben sollten.

Es gibt keine gesetzliche Regelung, die besagt, ob Eltern ihren Kinder Taschengeld zukommen lassen müssen und wieviel. Auch wenn Sie Ihrem Kind alles finanzieren und es eigentlich gar kein Taschengeld bräuchte: Taschengeld ist wichtig, um den verantwortungsvollen Umgang mit Geld zu erlernen. Mit dem Taschengeld muss Ihr Kind sich nämlich selbst entscheiden, was es sich kaufen und worauf es sparen möchte.

Taschengeld wie hoch?

Eine allgemeingültige Aussage zu machen, wieviel Taschengeld ein Kind bekommen sollte, ist unmöglich. Das Taschengeld sollte sich nicht nur an dem Alter des Kindes orientieren, sondern auch an dem Geldbeutel der Eltern. Auch kommt es immer darauf an, was von dem Taschengeld bezahlt werden soll: Soll Ihr Kind nicht nur kleine Spielzeuge und Süßigkeiten, sondern auch CDs und Kleidung von seinem Taschengeld bestreiten, so braucht es mehr als ein Gleichaltriger, der Comics und Süßigkeiten selbst bezahlen muss, die Klamotten aber von den Eltern gekauft bekommt. Die Höhe des Taschengeldes sollte aber auf jeden Fall anhängig vom Alter sein und sich mit zunehmendem Alter erhöhen. Wichtig ist, dass das Taschengeld nicht zu sparsam ausfällt, damit dem Kind ein gewisser Spielraum gelassen wird, aber auch nicht zu üppig, da es sonst nicht Prioritäten setzen und sparen lernt.

Der Beratungsdienst Geld und Haushalt des Deutschen Sparkassen- und Girokontoverbandes hat in Kooperation mit den Jugendämtern Orientierungswerte für Taschengeld ermittelt:

Unter 6 Jahre           0,50 Euro/Woche

6-7 Jahre           1,50-2,00 Euro/Woche
8-9 Jahre           2,00-3,00 Euro/Woche
10-11 Jahre    13,00-16,00 Euro/Monat
12-13 Jahre    20,00-22,00 Euro/Monat
14-15 Jahre    25,00-30,00 Euro/Monat
16-17 Jahre      5,00-45,00 Euro/Monat
18 Jahre                  70,00 Euro /Monat

Egal, ob Sie sich an diesen Werten orientieren oder nicht: Halten Sie in der ersten Zeit noch ein wachsames Auge auf die Ausgaben Ihres Kindes!

Taschengeld – ab wann?

Ebenso wie es Ihnen überlassen bleibt, die Höhe des Taschengeldes festzusetzen, bleibt es auch Ihnen überlassen, ab welchem Alter Sie Ihrem Kind Taschengeld zukommen lassen möchten. Sinnvoll ist, dem Kind ab dem Schuleintritt ein Taschengeld zu geben, denn nun ist das Kind bald in der Lage, kleinere Beträge nachzurechnen und bestimmten Dingen einen Wert zuzuordnen. Da Kinder bis zum zehnten Lebensjahr noch nicht einen ganzen Monat planen können, empfiehlt es sich, ihnen das Taschengeld zuerst wöchentlich auszuzahlen. Danach kann man zu einer monatlichen Auszahlung übergehen, damit die Kinder lernen, auch längere Perioden finanziell zu überschauen.

Unser Tipp:
Bleiben Sie beim Taschengeld konsequent! Ein Taschengeld ist nur pädagogisch sinnvoll, wenn Ihre Sprösslinge merken, dass der Betrag für einen bestimmten Zeitraum ausreichen muss. Hat Ihr Kind den ihm zur Verfügung stehenden Betrag innerhalb nur kurzer Zeit ausgegeben, so hat es auch die Konsequenzen dafür zu tragen. Nur so lernt es, beim nächsten Male nicht wieder alles auf einmal auszugeben, Prioritäten zu setzen und auf größere Anschaffungen zu sparen.
( Bildnachweise: © contrastwerkstatt - Fotolia.com )

 

Gesundheitstipps

Kinder sind häufig krank, schließlich lauern auch viele Kinderkrankheiten. Eltern wissen dann oft nicht, was genau zu tun ist. Welche Ursachen können Bauchschmerzen haben? Müssen wir mit dem Kleinen zum Arzt? Schauen Sie doch einmal in unsere Rubrik „Gesundheitstipps“! Hier erfahren Sie, wie Ihr Kind im Krankheitsfalle schnell wieder gesund oder erst gar nicht krank wird…

Gesundheitstipps
( Bildnachweis: © 77SG - Fotolia.com )

Der beste Freund...

Der beste Freund

Schauen Sie einmal in unsere Rubrik „Haustiere für Kinder“! Hier bekommen Sie Tipps, wenn Ihre Kinder sich nichts sehnlicher als einen tierischen Hausgenossen wünschen. Außerdem erfahren Sie, welches Tier für Sie und Ihre Kinder der richtige Begleiter ist. Und damit sich Ihr vierbeiniger Freund auch bei Ihnen wohlfühlt, haben wir einige Futtertipps für Sie...
( Bildnachweis: © Gorilla - Fotolia.com )

Erziehungstipps

Autoritär, anti-autoritär oder laissez-faire? Es gibt die unterschiedlichsten Erziehungsstile – doch welcher der beste ist, darüber scheiden sich die Geister. In unserer Rubrik „Erziehungstipps“ geben wir kleine Erziehungshilfen und verraten Ihnen wie Sie mit ein paar einfachen Tricks Ihre Rasselbande dazu bringen sich gut zu benehmen…

Erziehungstipps
( Bildnachweis: © 77SG - Fotolia.com )

Zum Anfang