familie-einfach-leben.de

Der Online-Treffpunkt für die gesamte Familie. Das Portal rund um Schwangerschaft, Babys, Kleinkinder, Kindergartenkinder und Schulkinder. Hier finden Sie aktuelle News rund ums Thema Eltern, Kinder und Großeltern.

HomeGeburtEntbindungstermin berechnen

Entbindungstermin berechnen

Entbindungstermin berechnenIhr Schwangerschaftstest war positiv und Sie sind eine stolze werdende Mutter? Herzlichen Glückwunsch! Ihnen stehen nun aufregende und ereignisreiche neun Monate bevor. Sicher können Sie es gar nicht erwarten, bis Ihr Baby da. Doch wann ist es endlich soweit? Auskunft darüber gibt der Entbindungstermin.

Wozu dient der Entbindungstermin?

Der Entbindungstermin ist ein wichtiger Termin in Ihrem Leben und in Ihrer Schwangerschaft. Er wird im Mutterpass festgehalten und ist ausschlaggebend für das Festsetzen der Mutterschutzfristen. Während der Schwangerschaft basieren alle Vorsorgeuntersuchungen auf dem Alter der Schwangerschaft – und das Alter der Schwangerschaft basiert wiederrum auf dem errechneten Entbindungstermin. Deshalb ist es nicht nur wichtig, den Entbindungstermin zu kennen, sondern ihn auch korrekt errechnet zu haben, denn wenn der Entbindungstermin falsch berechnet wurde, kann dies zu falschen Ergebnissen bei den Vorsorgeuntersuchungen führen!

Wie berechnet man den Entbindungstermin?

Um den Entbindungstermin richtig zu berechnen braucht man kein Mathe-Genie zu sein oder den Tag der Empfängnis genau zu kennen. Mit Hilfe von einfachen Formeln lässt sich der Tag der voraussichtlichen Geburt schnell und einfach berechnen.

Von der Befruchtung der Eizelle bis zur Geburt des Kindes vergehen durchschnittlich 266 Tage. Nur den wenigsten Frauen ist der Tag der Empfängnis oder der Tag des letzten Eisprungs genau bekannt. Bei der Berechnung des Entbindungstermins wird deshalb vom ersten Tag der letzten Regelblutung ausgegangen. Für die Entwicklung des Babys werden rechnerisch 280 Tage angesetzt.

Berechnung des Entbindungstermins nach der Naegele-Regel

Die Naegele-Regel geht von einem 28-tägigem Zyklus und einem Eisprung am 14. Zyklustag aus.

Datum des ersten Tags der letzten Menstruation – drei Monate + sieben Tage + ein Jahr = Entbindungstermin

Rechnerisches Beispiel:
Der erste Tag der letzten Menstruation war der 01.06. 2014. Drei Monate abgerechnet ergeben den 01.03.2014. Nun werden sieben Tage und ein Jahr addiert. Der Entbindungstermin ist also der 08.03.1015.

Ist Ihr Menstruationszyklus kürzer oder länger als 28 Tage? Sollte dies der Fall sein, können Sie folgende Formel zum Errechnen des Entbindungstermins benutzen:

Datum des ersten Tags der letzten Menstruation – drei Monate + sieben Tage -/+ X Tage + ein Jahr = Entbindungstermin

Für das „X“ steht die Anzahl der Tage, um die die Zykluslänge vom 28-tägigen Zyklus abweicht. Ist der Zyklus drei Tage kürzer, werden hier minus drei gerechnet, ist der Zyklus drei Tage länger, werden hier plus drei gerechnet.

Rechnerisches Beispiel:
Der erste Tag der letzten Menstruation fällt wieder auf den 01.06.2014. Drei Monate abgerechnet ergeben den 01.03.2014. Sieben Tage hinzugezählt ergeben den 08.03.2014. Der Zyklus dauert anstelle 28 Tage 30 Tage. Für X wird also eine zwei eingesetzt. Nun werden diese zwei Tage und dann ein Jahr hinzugezählt. Der Entbindungstermin ist also der 10.03.2015.

Berechnung des Entbindungstermins mit bekanntem Tag der Empfängnis

Ist der Tag der Empfängnis bekannt, lässt sich der voraussichtliche Entbindungstermin einfacher berechnen:

Datum der Empfängnis – drei Monate – sieben Tage + ein Jahr = Entbindungstermin

Rechnerisches Beispiel: Der Tag der Empfängnis ist der 20.06.2014. Drei Monate und sieben Tage abgerechnet ergeben den 13.03.2014. Nun wird ein Jahr addiert. Der Entbindungstermin ist also der 13.03.2015.

Entbindungstermin – Statistik

Egal wie gut Sie im Rechnen sind: Fakt ist, dass nur vier Prozent aller Babys pünktlich am Entbindungstag auf die Welt kommen. Über ein Viertel aller Babys werden eine Woche früher oder später geboren; 66 Prozent aller Neugeborenen kommen innerhalb von drei Wochen zu früh oder zu spät.
( Bildnachweis: © VRD - Fotolia.com )

 

 

 

 

Gesundheitstipps

Kinder sind häufig krank, schließlich lauern auch viele Kinderkrankheiten. Eltern wissen dann oft nicht, was genau zu tun ist. Welche Ursachen können Bauchschmerzen haben? Müssen wir mit dem Kleinen zum Arzt? Schauen Sie doch einmal in unsere Rubrik „Gesundheitstipps“! Hier erfahren Sie, wie Ihr Kind im Krankheitsfalle schnell wieder gesund oder erst gar nicht krank wird…

Gesundheitstipps
( Bildnachweis: © 77SG - Fotolia.com )

Der beste Freund...

Der beste Freund

Schauen Sie einmal in unsere Rubrik „Haustiere für Kinder“! Hier bekommen Sie Tipps, wenn Ihre Kinder sich nichts sehnlicher als einen tierischen Hausgenossen wünschen. Außerdem erfahren Sie, welches Tier für Sie und Ihre Kinder der richtige Begleiter ist. Und damit sich Ihr vierbeiniger Freund auch bei Ihnen wohlfühlt, haben wir einige Futtertipps für Sie...
( Bildnachweis: © Gorilla - Fotolia.com )

Erziehungstipps

Autoritär, anti-autoritär oder laissez-faire? Es gibt die unterschiedlichsten Erziehungsstile – doch welcher der beste ist, darüber scheiden sich die Geister. In unserer Rubrik „Erziehungstipps“ geben wir kleine Erziehungshilfen und verraten Ihnen wie Sie mit ein paar einfachen Tricks Ihre Rasselbande dazu bringen sich gut zu benehmen…

Erziehungstipps
( Bildnachweis: © 77SG - Fotolia.com )

Zum Anfang