familie-einfach-leben.de

Der Online-Treffpunkt für die gesamte Familie. Das Portal rund um Schwangerschaft, Babys, Kleinkinder, Kindergartenkinder und Schulkinder. Hier finden Sie aktuelle News rund ums Thema Eltern, Kinder und Großeltern.

HomeHaustiere für KinderHunde richtig füttern

Hunde richtig füttern

Hunde richtig fütternHunde sind mit die beliebtesten Haustiere. Kein Wunder, ist der Hund doch der treueste Freund des Menschen. Wenn Sie sich mit Ihrer Familie für einen Hund als Haustier entschieden haben, werden Sie bestimmt viel Freude an ihm haben. Doch damit es Ihrem bellenden Hausgenossen auch gut geht, ist es wichtig, bei seiner Pflege alles richtig zu machen. Besonders beim Füttern sind sich viele neue Hundebesitzer unsicher. Was soll ich meinem Hund geben und wie viel? Wir haben für Sie einige Tipps zusammengestellt, die gewährleisten, dass Ihnen bei der Hundefütterung keine Fehler unterlaufen.

Hunde regelmäßig füttern

Für Hunde ist es wichtig, dass sie regelmäßig gefüttert werden. Das heißt, sie sollten nach Möglichkeit jeden Tag zur selben Zeit und am selben Ort ihr Futter in ihrem eigenen Napf erhalten. Die Anzahl der Hundemahlzeiten sollte dabei den Bedürfnissen des jeweiligen Tieres angepasst werden.

Die richtige Sorte Hundefutter

Es gibt viele unterschiedliche Sorten von Hundefutter. Wenn Sie sich schwer tun, aus all diesen Angeboten die richtige Sorte für Ihren Hund auszusuchen, helfen Ihnen diese Entscheidungsmerkmale: Alter des Hundes (Welpe / ausgewachsenes Tier / alter Hund), Größe (klein / mittel / groß) und Lebensumstände (Arbeitshund / Sporthund).

Ausgewogenes Futter

Achten Sie darauf, dass das Futter alle benötigten Nährstoffe in ausreichender Menge enthält. Die Portion sollte der Größe Ihres Hundes, seinem Alter und seinen Lebensumständen entsprechen.

Keine Süßigkeiten und Tischreste

Auch wenn Bello bei Tisch noch so bettelt: Tischreste und Süßigkeiten sind für Tiere nicht geeignet und können diese schlimmstenfalls krank machen. Greifen Sie zu professionellem Hundefutter!

Die richtige Futtermenge

Die Futtermenge muss in ihrem Kaloriengehalt dem Energiebedarf Ihres Hundes entsprechen. Wiegen Sie die Futtermenge ab und passen Sie diesem dem Gewicht Ihres Tieres an. So vermeiden Sie eine unnötige Gewichtszunahme.

Keine Änderung im Futterplan

Hunde vertragen plötzliche Futterumstellungen nicht besonders gut. Sie müssen erst langsam an anderes Futter gewöhnt werden, damit sie sich an den neuen Geschmack und die Eigenschaften, die das neue Futter auf die Verdauung und den Stoffwechsel hat, gewöhnen können.

Hunde immer als letzte füttern

Hunde sollten immer als letzte ihr Fressen bekommen. Das heißt, der Hund ist dann an der Reihe wenn alle anderen Familienmitglieder gegessen haben und satt sind. Dann sollte das jüngste bzw. kleinste Familienmitglied ihn seinen Fressnapf hinstellen. Hunde sind Rudeltiere und mit dieser Regelung wird ihnen gezeigt, dass sie in der Familien-Hierarchie, also in ihrer Rudel-Hierarchie an letzter Stelle kommen. Das jüngste Kind steht somit über ihnen und wird von ihnen dadurch besser akzeptiert.

Genug zu trinken

Hunde brauchen nicht nur Futter, sondern auch immer genügend frisches Trinkwasser. Pro Kilogramm Körpergewicht benötigt ein Hund täglich etwa 60 Milliliter. Bei Welpen, viel Bewegung und warmem Wetter erhöht sich der Wasserbedarf.

Sauberkeit auch für das Tier

Industriell hergestelltes Hundefutter garantiert eine einwandfreie Sauberkeit. Damit dies auch so bleibt und das Futter nach Anbruch der Dose nicht verdirbt, sollten offene Dosen kühl aufbewahrt werden. Der Fress- und Trinknapf sollte jeden Tag mit heißem Wasser ausgespült werden, ohne dass dabei Reinigungsmittel verwand wird.
Das könnte Sie auch interessieren: Katzen richtig füttern
( Bildnachweis: © kids.4pictures - Fotolia.com )

Gesundheitstipps

Kinder sind häufig krank, schließlich lauern auch viele Kinderkrankheiten. Eltern wissen dann oft nicht, was genau zu tun ist. Welche Ursachen können Bauchschmerzen haben? Müssen wir mit dem Kleinen zum Arzt? Schauen Sie doch einmal in unsere Rubrik „Gesundheitstipps“! Hier erfahren Sie, wie Ihr Kind im Krankheitsfalle schnell wieder gesund oder erst gar nicht krank wird…

Gesundheitstipps
( Bildnachweis: © 77SG - Fotolia.com )

Der beste Freund...

Der beste Freund

Schauen Sie einmal in unsere Rubrik „Haustiere für Kinder“! Hier bekommen Sie Tipps, wenn Ihre Kinder sich nichts sehnlicher als einen tierischen Hausgenossen wünschen. Außerdem erfahren Sie, welches Tier für Sie und Ihre Kinder der richtige Begleiter ist. Und damit sich Ihr vierbeiniger Freund auch bei Ihnen wohlfühlt, haben wir einige Futtertipps für Sie...
( Bildnachweis: © Gorilla - Fotolia.com )

Erziehungstipps

Autoritär, anti-autoritär oder laissez-faire? Es gibt die unterschiedlichsten Erziehungsstile – doch welcher der beste ist, darüber scheiden sich die Geister. In unserer Rubrik „Erziehungstipps“ geben wir kleine Erziehungshilfen und verraten Ihnen wie Sie mit ein paar einfachen Tricks Ihre Rasselbande dazu bringen sich gut zu benehmen…

Erziehungstipps
( Bildnachweis: © 77SG - Fotolia.com )

Zum Anfang