familie-einfach-leben.de

Der Online-Treffpunkt für die gesamte Familie. Das Portal rund um Schwangerschaft, Babys, Kleinkinder, Kindergartenkinder und Schulkinder. Hier finden Sie aktuelle News rund ums Thema Eltern, Kinder und Großeltern.

HomeKinderkrankheitenDreitagefieber

Dreitagefieber

Simone Hainz  / pixelio.deMeist ist das Dreitagefieber die erste Kinderkrankheit, die ein neuer Erdenbürger mitmacht. Das Dreitagefieber tritt oft noch im ersten Lebensjahr auf, 95 Prozent aller Kinder haben es bis zum zweiten Geburtstag durchgemacht. Vor allem im Frühjahr und Herbst tritt das Dreitagefieber besonders häufig auf.

Dreitagefieber Ursachen

Das Dreitagefieber wird von den humanen Herpesviren HHV-6 oder HHV-7 hervorgerufen. Diese Viren bleiben lebenslang im menschlichen Körper und können später Herpes auslösen.

Dreitagefieber Ansteckung

Humane Herpesviren werden durch eine Tröpfcheninfektion übertragen. Beim Sprechen, Husten und Niesen versprüht man einen feinen Nebel aus Speichel. Da HHV-6 und HHV-7 lebenslang im menschlichen Körper verbleiben können auch gesunde Erwachsene Kinder damit anstecken.

Dreitagefieber Inkubationszeit

Die Inkubationszeit, also die Zeit von der Ansteckung mit den Herpesviren bis zum Ausbruch der ersten Symptome des Dreitagsfiebers beträgt etwa fünf bis zehn Tage.

Dreitagefieber Symptome

Wie sein Name schon sagt, ist ein plötzliches Auftreten von Fieber bis zu 40 Grad Celsius charakteristisch für das Dreitagefieber. Den meisten Kindern geht es trotz des hohen Fiebers verhältnismäßig gut. Nur in seltenen Fällen treten Beschwerden wie Husten, Magen-Darm-Probleme oder gar geschwollene Halslymphknoten auf. Trotzdem sollte bei hohem Fieber immer ein Kinderarzt konsultiert werden! Das Fieber hält mindestens zwei, maximal acht Tage an. Meist sinkt es am vierten Tage rapide.

Dreitagefieber Baby

Bei Säuglingen kann das Dreitagefieber Fieberkrämpfe und Krampfanfälle verursachen. Diese sind meist ungefährlich, trotzdem sollte sicherheitshalber ein Kinderarzt aufgesucht werden!

Dreitagefieber Ausschlag

Bei den meisten kleinen Patienten tritt ab dem vierten Tag auf Brust, Bauch und Rücken ein fleckiger, rötlicher Hautausschlag auf, der dem einer Rötelerkrankung ähnelt. Dieser Hautausschlag ist ungefährlich und juckt auch in der Regel nicht. Der Ausschlag ist ein Zeichen dafür, dass die Krankheit am Abklingen ist und Ihr kleiner Liebling sich wieder auf dem Weg der Besserung befindet.

Dreitagefieber Therapie

Gegen die Viren, die das Dreitagefieber auslösen, gibt es bis heute keine Medikamente. Meist verläuft die Krankheit auch unproblematisch und klingt von alleine wieder ab. Wichtig ist, dass Ihr Kind Bettruhe einhält und viel trinkt, denn durch das hohe Fieber trocknen Kinder schnell aus. Gegen Fieber helfen Wadenwickel. Schauen Sie einmal in den Artikel „Hausmittel bei Grippe und Erkältung“ auf unserem Partnerportal www.heute-gesund-leben.de! Dort erfahren Sie am Ende des Artikels wie Sie fiebersenkende Wickel herstellen können.
Bei sehr hohem Fieber kann der Kinderarzt Fieberzäpfchen verordnen.

Bei Krampfanfällen und Fieberkrämpfen können antiepileptische Medikamente mit dem Wirkstoff Diazepam verabreicht werden. Diazepam darf nur zur akuten Behandlung angewendet werden, da dieser Wirkstoff physisch und psychisch abhängig machen kann. Eine Behandlung darf also nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen!
Bitte beachten Sie, dass ein www.familie-einfach-leben.de-Artikel generell fachlichen Rat durch einen Arzt nicht ersetzen kann!
( Bildnachweis: Simone Hainz  / pixelio.de )

Gesundheitstipps

Kinder sind häufig krank, schließlich lauern auch viele Kinderkrankheiten. Eltern wissen dann oft nicht, was genau zu tun ist. Welche Ursachen können Bauchschmerzen haben? Müssen wir mit dem Kleinen zum Arzt? Schauen Sie doch einmal in unsere Rubrik „Gesundheitstipps“! Hier erfahren Sie, wie Ihr Kind im Krankheitsfalle schnell wieder gesund oder erst gar nicht krank wird…

Gesundheitstipps
( Bildnachweis: © 77SG - Fotolia.com )

Der beste Freund...

Der beste Freund

Schauen Sie einmal in unsere Rubrik „Haustiere für Kinder“! Hier bekommen Sie Tipps, wenn Ihre Kinder sich nichts sehnlicher als einen tierischen Hausgenossen wünschen. Außerdem erfahren Sie, welches Tier für Sie und Ihre Kinder der richtige Begleiter ist. Und damit sich Ihr vierbeiniger Freund auch bei Ihnen wohlfühlt, haben wir einige Futtertipps für Sie...
( Bildnachweis: © Gorilla - Fotolia.com )

Erziehungstipps

Autoritär, anti-autoritär oder laissez-faire? Es gibt die unterschiedlichsten Erziehungsstile – doch welcher der beste ist, darüber scheiden sich die Geister. In unserer Rubrik „Erziehungstipps“ geben wir kleine Erziehungshilfen und verraten Ihnen wie Sie mit ein paar einfachen Tricks Ihre Rasselbande dazu bringen sich gut zu benehmen…

Erziehungstipps
( Bildnachweis: © 77SG - Fotolia.com )

Zum Anfang