familie-einfach-leben.de

Der Online-Treffpunkt für die gesamte Familie. Das Portal rund um Schwangerschaft, Babys, Kleinkinder, Kindergartenkinder und Schulkinder. Hier finden Sie aktuelle News rund ums Thema Eltern, Kinder und Großeltern.

HomeKleinkindSchnuller abgewöhnen

Schnuller abgewöhnen – wenn die Schnullerfee kommt

Rike  / pixelio.deBeruhigungssauger, im Volksmund ganz einfach „Schnuller“ oder auch „Nucki“ genannt, befriedigen bei Babys das angeborene Saugbedürfnis und haben so eine beruhigende Wirkung auf sie. Schnuller fungieren als kleine Seelentröster und helfen beim Einschlafen. Doch irgendwann ist der Tag gekommen, an dem es heißt, Abschied vom geliebten Nucki zu nehmen. Die Abgewöhnung vom Schnuller sollte bis zum zweiten Lebensjahr erfolgen. Ab diesem Alter drohen bei weiterem Gebrauch Zahn- und Kieferfehlstellungen, die später von einem Kiefernorthopäden behoben werden müssen. Zudem behindern Schnuller beim Sprechen und somit auch beim Sprechenlernen. Werden sie noch weit bis ins zweite Lebensjahr hinein benutzt, kann es zu Aussprachefehlern und Zungenfehlstellungen kommen. Ersparen Sie Ihrem Kind diese Qualen und helfen Sie ihm, beizeiten vom Schnuller loszukommen. Wir erklären, wie dies problemlos geht.

Die Entwöhnung vom Schnuller sollte nicht in eine Zeit fallen, die für das Kind schon von ganz alleine neu und schwierig ist: Der Umzug in eine andere Wohnung, die Geburt eines Geschwisterchens oder der bevorstehende Eintritt in den Kindergarten sind eine denkbar ungünstige Zeit, um dem Kleinen den Beruhigungssauger zu nehmen.

Bei der Abgewöhnung vom Schnuller sollten Sie behutsam und sanft vorgehen. Der Abschied vom Nucki fällt den Kleinen schwer und kann deshalb auch schon mal lange dauern. Üben Sie sich in Geduld und entwöhnen Sie Ihr Kind langsam! Wichtig bei der Schnuller-Entwöhnung ist, dass Sie keine Schnuller in der Wohnung liegen lassen. Räumen Sie die Nuckis an einen für die Kinder nicht sichtbaren und nicht erreichbaren Ort! So verhindern Sie, dass sich die Kleinen einen Schnuller in den Mund stecken – nicht weil sie ein Säugbedürfnis haben, sondern einfach weil der Nucki irgendwo rumliegt. Genuckelt wird auch oft aus Lageweile. Beschäftigen Sie Ihr und geben Sie ihm interessantes Spielzeug, das es fordert. So vergisst es den Schnuller von ganz alleine.

Schnuller abgewöhnen nachts

Kinder brauchen den Schnuller als Beruhigungsmittel vor allem zu Schlafenszeiten und nachts. Deshalb gestaltet sich die Abgewöhnung vom Schnuller nachts als ganz besonders schwierig und langwierig. Damit auch nachts der Schnuller nicht zum Einsatz kommt, hilft es, wenn Sie zusammen mit Ihrem Kind abendliche Beruhigungsrituale finden, bei denen sich das Kleine entspannen kann und der Schnuller so zweitrangig wird. Das kann zum Beispielsweise schmusen vor und beim Zubettgehen sein, sanftes Streicheln, ein Gute-Nacht-Lied oder eine Gute-Nacht-Geschichte. Natürlich wird es vorkommen, dass Ihr Kind einen kleinen Rückfall erleidet und seinen Nucki haben will. Verwehren Sie ihm dies nicht und schimpfen Sie nicht! Sie werden sehen: Schon bald wird der Nucki der Vergangenheit angehören!

Die Schnullerfee

Die Schnullerfee ist ebenso unsichtbar wie das Christkind. Sie kommt zu Zeiten, in denen der Abschied vom Nucki nicht mehr so schwerfällt. Die Schnullerfee sammelt über Nacht alle Schnuller für kleinere Kinder ein und tauscht sie gegen ein schönes Geschenk aus. Der Anreiz auf ein kleines Präsent und die damit verbundene Belohnung sind ein besonderer Anreiz für die Kleinen, ohne Schnuller zu leben und einzuschlafen.
( Bildnachweis: Rike  / pixelio.de )

Gesundheitstipps

Kinder sind häufig krank, schließlich lauern auch viele Kinderkrankheiten. Eltern wissen dann oft nicht, was genau zu tun ist. Welche Ursachen können Bauchschmerzen haben? Müssen wir mit dem Kleinen zum Arzt? Schauen Sie doch einmal in unsere Rubrik „Gesundheitstipps“! Hier erfahren Sie, wie Ihr Kind im Krankheitsfalle schnell wieder gesund oder erst gar nicht krank wird…

Gesundheitstipps
( Bildnachweis: © 77SG - Fotolia.com )

Der beste Freund...

Der beste Freund

Schauen Sie einmal in unsere Rubrik „Haustiere für Kinder“! Hier bekommen Sie Tipps, wenn Ihre Kinder sich nichts sehnlicher als einen tierischen Hausgenossen wünschen. Außerdem erfahren Sie, welches Tier für Sie und Ihre Kinder der richtige Begleiter ist. Und damit sich Ihr vierbeiniger Freund auch bei Ihnen wohlfühlt, haben wir einige Futtertipps für Sie...
( Bildnachweis: © Gorilla - Fotolia.com )

Erziehungstipps

Autoritär, anti-autoritär oder laissez-faire? Es gibt die unterschiedlichsten Erziehungsstile – doch welcher der beste ist, darüber scheiden sich die Geister. In unserer Rubrik „Erziehungstipps“ geben wir kleine Erziehungshilfen und verraten Ihnen wie Sie mit ein paar einfachen Tricks Ihre Rasselbande dazu bringen sich gut zu benehmen…

Erziehungstipps
( Bildnachweis: © 77SG - Fotolia.com )

Zum Anfang