familie-einfach-leben.de

Der Online-Treffpunkt für die gesamte Familie. Das Portal rund um Schwangerschaft, Babys, Kleinkinder, Kindergartenkinder und Schulkinder. Hier finden Sie aktuelle News rund ums Thema Eltern, Kinder und Großeltern.

HomeSchwangerschaftNeunter Monat

9. Schwangerschaftsmonat - 33. - 36. Woche

9. Schwangerschaftsmonat  33. – 36. Woche Medizinische Informationen und Tipps zur Schwangerschaft im neunten Monat - SSW 33, SSW 34, SSW 36 und SSW 36.Mit dem neunten Schwangerschaftsmonat bricht der letzte Schwangerschaftsmonat an. Wenn er vorüber ist, kann jederzeit mit der Geburt gerechnet werden. In der 33. Woche hat das Ungeborene die Kopflage eingenommen. Es liegt im Mutterleib nun mit dem Kopf nach unten. Das Kleine wird seine Lage nun nicht mehr ändern, denn die Kopflage ist für eine reibungslose Geburt wichtig. Der werdenden Mutter kann es bedingt durch die Kopflage ihres Ungeborenen schwindelig werden, wenn sie sich flach auf den Rücken legt. Das Kind ist jetzt zu groß, um sich im Fruchtwasser tummeln zu können. Seine Bewegungen werden von der Mutter nun häufig als Tritte oder Stöße empfunden.

Spätestens in der 34. Woche sollte der Geburtsvorbereitungskurs angefangen haben. Die werdende Mutter leidet zunehmend unter immer stärker werdenden Rückenschmerzen, denn die Bänder und Muskeln, die die Gelenke in ihrem Kreuz umgeben, lassen bedingt durch die Schwangerschaft nach. Das Ungeborene kann jetzt im Mutterleib zwischen hell und dunkel unterscheiden. Wenn sich seine Mutter beispielsweise in grellem Sonnenlicht aufhält, ist es im Bauch in ein rotes Licht getaucht!

In der 35. Woche ist das Ungeborene etwa 44 Zentimeter groß und wiegt um die 2,5 Kilogramm. Mit seinem Po drückt es nun gegen das Zwerchfell seiner Mutter. Im Vordergrund der kindlichen Entwicklung steht nur noch seine Gewichtszunahme. Käme es jetzt zu einer Frühgeburt, würde das Kleine nicht mehr als Frühgeborenes, sondern als Neugeborenes gelten. Die Gewichtszunahme ist für die Mutter sehr anstrengend. Sechs Wochen vor der Geburt beginnt deshalb für berufstätige Frauen der gesetzlich vorgegebene Mutterschutz. Er gibt den Frauen die Möglichkeit, sich mental auf die Geburt vorzubereiten, sich zu schonen und Kräfte zu sammeln.

Ab der 36. Woche werden die Schwangeren von ihrem Arzt wöchentlich einmal zur Vorsorgeuntersuchung bestellt. Die Gebärmutter hat ihren Höchststand erreicht und reicht nun bis an den Rippenbogen. In den kommenden Wochen wird sie sich aber wieder etwas absenken. Auch das Ungeborene wird sich senken. Den Müttern fällt es dann leichter zu atmen, doch durch den vermehrten Druck auf die Blase, der bei der Absenkung entsteht, kommt es zu häufigem Harndrang. Das Baby selbst ist etwa 50 Zentimeter groß. Mit seinem Köpfchen kann es sich jetzt jederzeit in das Becken seiner Mutter einstellen.

Die meisten werden Mütter haben ihre Schwangerschaft gegen Ende der 36. Schwangerschaftswoche gründlich satt! Der Bauch ist dick und rund und behindert die Frauen in fast allen Lebenslagen. Zudem fühlen sie sich schwer und unbeweglich. Hinzu kommt, dass die Spannung auf das Kind steigt. Das Kleine ist etwa 55 Zentimeter groß. Damit ist es achtmal so groß wie im dritten Monat und hat sein Gewicht um das 600-fache vergrößert! Die Geburt wird nun bald erfolgen.
Bitte beachten Sie, daß ein www.familie-einfach-leben.de-Artikel generell fachlichen Rat durch einen Arzt nicht ersetzen kann!
( Bildnachweis: © Günter Menzl - Fotolia.com )

 

Gesundheitstipps

Kinder sind häufig krank, schließlich lauern auch viele Kinderkrankheiten. Eltern wissen dann oft nicht, was genau zu tun ist. Welche Ursachen können Bauchschmerzen haben? Müssen wir mit dem Kleinen zum Arzt? Schauen Sie doch einmal in unsere Rubrik „Gesundheitstipps“! Hier erfahren Sie, wie Ihr Kind im Krankheitsfalle schnell wieder gesund oder erst gar nicht krank wird…

Gesundheitstipps
( Bildnachweis: © 77SG - Fotolia.com )

Der beste Freund...

Der beste Freund

Schauen Sie einmal in unsere Rubrik „Haustiere für Kinder“! Hier bekommen Sie Tipps, wenn Ihre Kinder sich nichts sehnlicher als einen tierischen Hausgenossen wünschen. Außerdem erfahren Sie, welches Tier für Sie und Ihre Kinder der richtige Begleiter ist. Und damit sich Ihr vierbeiniger Freund auch bei Ihnen wohlfühlt, haben wir einige Futtertipps für Sie...
( Bildnachweis: © Gorilla - Fotolia.com )

Erziehungstipps

Autoritär, anti-autoritär oder laissez-faire? Es gibt die unterschiedlichsten Erziehungsstile – doch welcher der beste ist, darüber scheiden sich die Geister. In unserer Rubrik „Erziehungstipps“ geben wir kleine Erziehungshilfen und verraten Ihnen wie Sie mit ein paar einfachen Tricks Ihre Rasselbande dazu bringen sich gut zu benehmen…

Erziehungstipps
( Bildnachweis: © 77SG - Fotolia.com )

Zum Anfang